Seelis­berg­tunnel

Lehnenviadukt Beckenried

Der 3.15 km lange Lehnenviadukt liegt zwischen dem Anschluss Beckenried und dem Nordportal des Seelisbergtunnels. Er ist die zweitlängste Autobahnbrücke der Schweiz und liegt in einer landschaftlich reizvollen Lage rund 80 m über dem Vierwaldstättersee.

Titelbild

Der Lehnenviadukt befindet sich fast mit seiner ganzen Länge in einem geologisch problematischen Gebiet eines Kriechhanges. Dadurch mussten die Pfeiler bis auf den gesunden Felsen reichen und mit Schutzschächten geschützt werden. Auch war eine Hangsanierung unausweichlich. Diese umfasste die Fassung der elf Bäche im Bereich des Viaduktes. Im Bereich des Ischenwaldes musste zur Entwässerung der darunterliegenden Hangrutschmasse sogar ein 530 Meter langer Felsstollen gefräst werden. Er besteht aus fünf Ortbeton-Zwillingsbrücken mit je 10.8 m Normalbreite. Das westliche Ende enthält das Anschlussbauwerk Beckenried mit zwei Rampenbrücken, das östliche eine Spreizung als Verbindung zu den beiden getrennten Röhren des Seelisbergtunnels mit einer 48 m langen Zwischenbrücke als Überfahrt. Es wurden je Seite 58 Pfeiler erstellt. Die maximale Pfeilerhöhe beträgt 45 m, die minimale Höhe 1.5 m.

 

Seelis­berg­tunnel