Infor­ma­tionen

Informationen

Strasseninfos

Unterhaltsarbeiten sind wichtig, um den Betrieb des Streckengebiets der A2 und A4 sicher zu stellen. Die damit verbundenen temporären Einschränkungen versuchen wir so klein wie möglich zu halten. Das Amt für Betrieb Nationalstrassen informiert Sie gerne über aktuelle Unterhaltsarbeiten und Baustellen. Zu Gunsten der Verkehrssicherheit danken wir für das Verständnis und wünschen Ihnen eine sichere Fahrt.

Titelbild

Web­cams

Live mit dabei, dank unseren Webcams entlang der A2 und A4 erhalten Sie in Echtzeit einen Überblick zum aktuellen Strassenzustand. Ein Blick kann sich lohnen.

News - Axensperrung

Informationen zur Sperrung der Axenstrasse

News - Axensperrung

Seit dem Felssturz vom 28. Juli 2019 ist die Axenstrasse zwischen Sisikon und Tellsplatte für den Strassenverkehr gesperrt. Auch der Weg der Schweiz ist in diesem Abschnitt gesperrt. Die Axenroute ist derzeit nur mit der Bahn befahrbar. Der Autoverkehr wird über Luzern umgeleitet.

Axen-Felssturz_Flyer-A5_WEB

A4 Axenstrasse Tellsplatte - Sisikon gesperrt

Nach einem Steinschlag von Sonntag, 28. Juli 2019, bleibt die Axenstrasse aus Sicherheitsgründen für voraussichtlich mindestens acht Wochen gesperrt. «Der Kanton Uri hat in den nächsten Wochen eine Ausnahmesituation zu meistern», sagt Baudirektor und Landammann Roger Nager. Der Ernst der Lage sei erkannt. «Der Regierungsrat setzt alles daran, der Bevölkerung wo immer möglich Hilfe zu leisten», versichert Nager. So konnte beispielsweise das SBB-Angebot auf der Axenstrecke kurz nach dem Ereignis verbessert werden. Das Notfallkonzept für die Blaulichtorganisationen ist seit Montag in Kraft. So erfolgt im Ernstfall der polizeiliche Erstangriff durch die Kantonspolizei Schwyz. Sofern die Feuerwehr Sisikon Unterstützung benötigt, wird diese durch Feuerwehren aus dem Kanton Schwyz geleistet. Der medizinische Rettungsdienst ist ebenfalls durch die Kollegen in Schwyz sowie durch die Rega sichergestellt.

Axenstrasse für jeglichen Verkehr gesperrt

Der Verkehr wird beim Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung via Seelisbergtunnel umgeleitet. Die Tellsplatte ist von Flüelen her mit PW und Langsamverkehr erreichbar. Eine Weiterfahrt ist jedoch nicht möglich. Auch der Weg der Schweiz ist gesperrt. Der Langsamverkehr muss zwischen Flüelen und Sisikon/Brunnen auf die Bahn oder die Schiffe der SGV ausweichen.

Zwei grosse Blöcke von 200 respektive 300 Kubikmeter oberhalb der Axenstrasse konnten am Samstagmorgen, 17.08., gesprengt werden. Es liegen jedoch oberhalb der Sprengstelle weitere Blöcke mit grosser Absturzgefahr die ebenfalls gesprengt werden müssen. Parallel wird an der Installation einer Überwachungs- und Warnanlage gearbeitet. Für die Sicherheit der Strasse braucht es eine automatische Anlage, die auf Radartechnologie basiert und auch in der Nacht, bei Regen oder Nebel funktioniert. Sie erkennt Steine, die in Bewegung geraten oder ob ein Murgang ausgelöst wird. Die Anlage löst einen Alarm aus und die Ampeln auf der Strasse werden automatisch auf Rot geschaltet.

Ausserordentliche Bauarbeiten während der Sperrung

Das ASTRA nützt die Sperrung, um im betroffenen Strassenabschnitt Unterhaltsarbeiten auszuführen. Insbesondere wird die Lehnenbrücke Vorderwasi unmittelbar vor dem Abzweiger Richtung Morschach saniert. Dabei bleibt eine Fahrspur immer offen.

Im Speziellen wird die bergseitige Fahrspur der Lehnenbrücke Vorderwasi innerhalb von knapp drei Wochen saniert. Bestehende Schäden an der Brückenplattenarmierung werden behoben. Zur Ausführung dieser Bauarbeiten wird der Verkehr mittels Lichtsignalanlage geregelt und einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Bauarbeiten erfolgen tagsüber. Einzig die Reprofilierungsarbeiten mittels schnellaushärtendem Beton werden aus Erschütterungsgründen nachts unter einer kurzen Vollsperrung der Axenstrasse (2 x ca. 30 Min.) ausgeführt.

Baustart Lehnenbrücke Vorderwasi: Montag. 19. August 2019
Bauende Lehnenbrücke Vorderwasi: Spätestens Freitag 6. September 2019
Totalsperrung Bereich Vorderwasi: Nacht Mi/Do 28./29. August 2019, zwischen 24 Uhr bis ca. 2 Uhr (während 2 x 30 Minuten)

Alle Beteiligten sind bestrebt, die Arbeiten so schnell und immissionsfrei wie möglich auszuführen. Einzelne Lärmbeeinträchtigungen können dennoch nicht ausgeschlossen werden.

Steinschlag bringt grosse Herausforderungen für Uri

Die Axenstrasse aus Sicherheitsgründen für voraussichtlich mindestens acht Wochen gesperrt. «Der Kanton Uri hat in den nächsten Wochen eine Ausnahmesituation zu meistern», sagt Baudirektor und Landammann Roger Nager. Der Ernst der Lage sei erkannt. «Der Regierungsrat setzt alles daran, der Bevölkerung wo immer möglich Hilfe zu leisten», versichert Nager. So konnte beispielsweise das SBB-Angebot auf der Axenstrecke kurz nach dem Ereignis verbessert werden. Das Notfallkonzept für die Blaulichtorganisationen ist seit Montag in Kraft. So erfolgt im Ernstfall der polizeiliche Erstangriff durch die Kantonspolizei Schwyz. Sofern die Feuerwehr Sisikon Unterstützung benötigt, wird diese durch Feuerwehren aus dem Kanton Schwyz geleistet. Der medizinische Rettungsdienst ist ebenfalls durch die Kollegen in Schwyz sowie durch die Rega sichergestellt.

Den Alltag meistern

Eine Koordinationsgruppe kümmert sich um die Anliegen der betroffenen Bevölkerung und Gemeindebehörden. «Wir werden uns den Problemen annehmen und gemeinsam nach Lösungen suchen», sagt Roger Nager. «Wenn wir zusammen an einem Strick ziehen, schaffen wir Urner das», ist Landammann Roger Nager überzeugt. Bei wirtschaftlichen Auswirkungen in Urner Betrieben können diese beim Kanton Hilfe beantragen. Die entsprechende Wegleitung ist aufgeschaltet unter: https://www.ur.ch/themen/1915

Axenstrasse für jeglichen Verkehr gesperrt

Gemäss ASTRA bleibt die Axenstrasse zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung für jeglichen Verkehr bis auf weiteres gesperrt. Das gilt auch für den Langsamverkehr und den Weg der Schweiz. Umfahrungsmöglichkeiten sind signalisiert. Der Langsamverkehr muss zwischen Flüelen und Sisikon/Brunnen auf die Bahn oder die Schiffe der SGV ausweichen.

Oberhalb der Axenstrasse müssen zwei grosse Blöcke von 200 respektive 300 Kubikmeter verkleinert und gesichert werden. Sie wiegen rund 1000 Tonnen. Das Material liegt in einer Rinne auf einer Höhe von rund 1’000 Meter über Meer. Die Fallhöhe zur Axenstrasse beträgt gut 500 Meter. Diese Sicherungs- und Aufräumarbeiten können aus Sicherheitsgründen nur vom Helikopter aus vorgenommen werden. Gleichzeitig wird geprüft, ob eine automatische Überwachung des Gebiets installiert werden kann.

Betrieb Tellsplatte erreichbar

Der Restaurationsbetrieb auf der Tellsplatte ist von Flüelen her mit PW und Langsamverkehrr erreichbar. Eine Weiterreise nach Sisikon ist nicht möglich. An der Tellsplatte müssen die Gäste wenden und nach ihrem Besuch des Restaurants wieder Richtung Flüelen abreisen.

Rückfragen von Medienschaffenden:

Angel Sanchez, Telefon: +41 41 875 2691, E-Mail: Angel.Sanchez@ur.ch

Telefon für Notfälle und besondere Anliegen

Gemäss aktuellem Wissensstand bleibt die Axenstrasse voraussichtlich bis mindestens Mitte September für jeglichen Verkehr gesperrt. Bestehen im Zusammenhang mit der Axenstrasse besondere Anliegen, können sich Behörden, Firmen und Privatpersonen in dringenden Fällen an die zentrale Nummer Tel. 041 874 52 52 wenden. Dort werden die Anliegen gesammelt und an die zuständigen Stellen delegiert. Ausserhalb der Bürozeiten können Anliegen per E-Mail an afbn@ur.ch gerichtet werden.

Kurzarbeit infolge Strassensperrung

Die Axensperre führt bei direkt betroffenen Unternehmen zu Arbeitsausfällen. In erster Linie kommt dabei die private Betriebsausfallversicherung zum Tragen. Für weitergehende Arbeitsausfälle kann eine Entschädigung über die Kurzarbeit der Arbeitslosenversicherung geprüft werden. Weiterführende Informationen und Antragsformulare können beim Amt für Arbeit und Migration bezogen werden:
charles.zgraggen@ur.ch / 041 875 24 05 / https://www.ur.ch/dienstleistungen/3293.

Kanton Uri und SBB bieten zusätzliche Frühzüge an

Ab nächsten Dienstag, 13. August 2019, bietet die SBB in Zusammenarbeit mit dem Kanton Uri zusätzliche Frühzüge an. Mit dieser Massnahme können Pendlerinnen und Pendler frühmorgens aus dem Kanton Uri, respektive in den Kanton Uri reisen. Die Frühzüge verkehren jeweils Dienstag bis und mit Samstag. Bis auf Weiteres bleiben auch die Verlängerungen der Züge der S2 von Brunnen nach Flüelen bestehen.

Um bereits in den frühen Morgenstunden in den Kanton Uri respektive aus dem Kanton Uri zu reisen, bieten der Kanton Uri und die SBB kurzfristig Zusatzzüge Erstfeld-Arth-Goldau-Erstfeld an. Die Zusatzzüge verkehren ab Dienstag, 13. August 2019, bis auf Weiteres von Dienstag bis Samstag wie folgt:

RICHTUNG NORDEN, DI bis SA

Erstfeld ab 04.47 Uhr
Altdorf ab 04.51 Uhr
Flüelen ab 04.54 Uhr
Sisikon ab 04.58 Uhr
Brunnen ab 05.04 Uhr
Schwyz ab 05.07 Uhr
Steinen ab 05.09 Uhr
Arth-Goldau an 05.16 Uhr

RICHTUNG SÜDEN, DI bis SA

Arth-Goldau ab 05.21 Uhr
Steinen ab 05.25 Uhr
Schwyz ab 05.29 Uhr
Brunnen ab 05.32 Uhr
Sisikon ab 05.36 Uhr
Flüelen ab 05.41 Uhr
Altdorf ab 05.43 Uhr
Erstfeld an 05.50 Uhr

An Montagen kann der Frühzug aufgrund von Unterhaltsarbeiten auf der Gotthardstrecke nicht verkehren.

Uri mit öV gut erschlossen
Die Bahnhöfe Erstfeld, Altdorf und Flüelen werden fahrplanmässig halbstündlich durch die S2 und Interregiozüge bedient. Sisikon wird stündlich in beide Richtungen mit der S-Bahn (nach Brunnen und Flüelen) bedient. Die Anschlüsse Bus/Bahn in Flüelen sind gewährleistet.

Für die Benützung der Züge ist ein gültiger Fahrausweis nötig. Fahrpläne sind auf www.sbb.ch/fahrplan sowie auf SBB Mobile zu finden

Seetaxi fährt ab 12. August 2019 nur noch montags
Der Frühzug ersetzt Dienstag bis Samstag das Seetaxi, das für Pendlerinnen und Pendler von Sisikon eingerichtet wurde. Wie sich bereits an den ersten Betriebstagen zeigte, besteht eine sehr grosse Nachfrage nach frühmorgendlichen Reisemöglichkeiten in den Kanton Uri. Das Seetaxi fährt noch täglich bis und mit Montag, 12. August 2019, und danach jeweils nur noch am Montag. Das Seetaxi verkehrt wie folgt:

Flüelen ab 05.30 Uhr (Bootshafen)
Sisikon an 05.48 Uhr (Schiffstation)
Sisikon ab 05.50 Uhr (Schiffstation)
Flüelen an 06.10 Uhr (Bootshafen)

Rückfragen von Medienschaffenden:
Thomas Aschwanden, Telefon +41 41 875 2407, E-Mail Thomas.Aschwanden@ur.ch

Seeflächensperrung für das Ufergebiet unterhalb des Gumpischtal

Bis die Räumungs- und Sicherungsarbeiten abgeschlossen sind, muss jederzeit mit weiteren Steinschlägen gerechnet werden. Aus diesem Grund wurde in diesem Ufergebiet die betroffene Seefläche aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Der Aufenthalt ist im folgenden Gebiet verboten:

  • Urnersee, rechtes Ufergebiet auf der Höhe Gumpischtal (signalisiert mit gelben, kugelförmigen Schwimmkörpern, 689550/199480 und 689420/199050)

Die Seeflächensperrung wurde bis am 31. Oktober 2019 verfügt.

Titelbild

Baustellen und Informationen

A2 Gotthard-Strassentunnel

Für Reinigungs- und Unterhaltsarbeiten wird der Gotthardstrassentunnel jeweils wochenweise in der Nacht gesperrt.


vorgesehene Sperrungen im 2019

Woche 37, 09. - 13.09.2019 (4 Nächte)
Montagabend bis Freitagmorgen jeweils ab 20.00 bis 05.00 Uhr

Woche 38, 16. - 20.09.2019 (4 Nächte)
Montagabend bis Freitagmorgen jeweils ab 20.00 bis 05.00 Uhr

Woche 39, 23. - 27.09.2019 (4 Nächte)
Montagabend bis Freitagmorgen jeweils ab 20.00 bis 05.00 Uhr

Woche 40, 30.09. - 02.10.2019 (2 Nächte)
Montagabend bis Mittwochmorgen jeweils ab 20.00 bis 05.00 Uhr

Der Personenverkehr wird wenn möglich über den Pass umgeleitet, die schweren Güterfahrzeuge (>3.5 To.) werden 1/2 Std. vor Schliessung des Tunnels im Norden und Süden angehalten.

A2P Andermatt - Hospental

Ab Anfang April bis Ende Oktober 2019 wird eine Lichtsignalanlage montiert und der Verkehr einstreifig geführt. Nach der Passöffnung bis Ende Juni wird über die Feiertage die Strasse beidseitig befahrbar sein und im Sommer auch an den Wochenenden.

Im 2019 werden Arbeiten im Bereich St. Annawald mit ca. 650 m Baustelle ausgeführt. Die Arbeiten beinhalten:

  • neue Verkehrsführung zwischen March und St. Annabach
  • neuer Durchlass beim St. Annabach und Vergrösserung Durchlass Gigenbächli
  • Neubau Parkplatz beim Gigenbächli
  • Verschiebung St. Annakapelle um 3m bergwärts
  • Fahrbahnverbreiterung auf 7.4m und 2.5m Rad- und Gehweg
A2P Gotthardpassstrasse

Die Gotthardpassstrasse wurde am Freitag, 7. Juni 2019 um 11 Uhr für den Verkehr frei gegeben.

weitere Pässe

 

 

A4 Axenstrasse Tellsplatte - Sisikon gesperrt

Nach einem Steinschlag von Sonntag, 28. Juli 2019, bleibt die Axenstrasse aus Sicherheitsgründen für voraussichtlich mindestens acht Wochen gesperrt. «Der Kanton Uri hat in den nächsten Wochen eine Ausnahmesituation zu meistern», sagt Baudirektor und Landammann Roger Nager. Der Ernst der Lage sei erkannt. «Der Regierungsrat setzt alles daran, der Bevölkerung wo immer möglich Hilfe zu leisten», versichert Nager. So konnte beispielsweise das SBB-Angebot auf der Axenstrecke kurz nach dem Ereignis verbessert werden. Das Notfallkonzept für die Blaulichtorganisationen ist seit Montag in Kraft. So erfolgt im Ernstfall der polizeiliche Erstangriff durch die Kantonspolizei Schwyz. Sofern die Feuerwehr Sisikon Unterstützung benötigt, wird diese durch Feuerwehren aus dem Kanton Schwyz geleistet. Der medizinische Rettungsdienst ist ebenfalls durch die Kollegen in Schwyz sowie durch die Rega sichergestellt.

Axenstrasse für jeglichen Verkehr gesperrt

Der Verkehr wird beim Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung via Seelisbergtunnel umgeleitet. Die Tellsplatte ist von Flüelen her mit PW und Langsamverkehr erreichbar. Eine Weiterfahrt ist jedoch nicht möglich. Auch der Weg der Schweiz ist gesperrt. Der Langsamverkehr muss zwischen Flüelen und Sisikon/Brunnen auf die Bahn oder die Schiffe der SGV ausweichen.

Zwei grosse Blöcke von 200 respektive 300 Kubikmeter oberhalb der Axenstrasse konnten am Samstagmorgen, 17.08., gesprengt werden. Es liegen jedoch oberhalb der Sprengstelle weitere Blöcke mit grosser Absturzgefahr die ebenfalls gesprengt werden müssen. Parallel wird an der Installation einer Überwachungs- und Warnanlage gearbeitet. Für die Sicherheit der Strasse braucht es eine automatische Anlage, die auf Radartechnologie basiert und auch in der Nacht, bei Regen oder Nebel funktioniert. Sie erkennt Steine, die in Bewegung geraten oder ob ein Murgang ausgelöst wird. Die Anlage löst einen Alarm aus und die Ampeln auf der Strasse werden automatisch auf Rot geschaltet.

A4 Küssnacht - Brunnen; Erhaltungsprojekt

Bau der Lärmschutzwand Eichli Immensee

Für den Neubau der Lärmschutzwand Eichli in Immensee muss der Normalstreifen in Fahrtrichtung Süd gesperrt werden:

22.07. - ca. 15.11.2019 Normalspur Fahrtrichtung Süd gesperrt. Durchfahrtsbreite 4.90m, Geschwindigkeitsbegrenzung 80 km/h.

 

Der fast 35-jährige Nationalstrassenabschnitt zwischen Küssnacht und Brunnen bedarf einer Instandsetzung. Hierzu müssen Massnahmen umgesetzt werden, damit ein interventionsfreier Betrieb der Nationalstrasse gewährleistet werden kann.

Bauzeiten
2017 bis 2019        Arth–Goldau
2020                       Schwyz–Nordportal Mositunnel
2021                        Küssnacht–Süsswinkel
2022                       Goldau–Schwyz

Für Sondertransporte gelten folgende Beschränkungen: Max. Breite 3.5 m, Max. Gesamtgewicht 72 To., Max. Gesamtlänge 30 m.

mehr Informationen unter: Küssnacht-Brunnen

Direktzugriff

Direktzugriff