AfBN

Auftrag

Wir sorgen auf rund 148 Kilometern für Ihre sichere Fahrt.

Der Kanton Uri ist gegenüber dem Bund federführender Leistungserbringer für die Gebietseinheit XI (A2 Airolo - Beckenried, A4 Flüelen - Küssnacht) und übernimmt die alleinige Verantwortung und das unternehmerische Risiko für den Betrieb und den kleinen baulichen Unterhalt auf dieser Strecke.

Mit dem Amt für Betrieb Nationalstrassen in der Baudirektion Uri sind die organisatorischen und rechtlichen Grundlagen für die Leistungsvereinbarung mit dem Bund geregelt.

Titelbild

Organisation

Das Amt für Betrieb Nationalstrassen ist in 5 Abteilungen unterteilt:
Betrieb, Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen (BSA), Infrastruktur, Administrative Dienste und Stabstelle

Der Betrieb ist zuständig für die Verfügbarkeit der Strassen. Zu seinen Aufgaben gehören der Winterdienst, die Grünpflege, die Reinigung und der technische Dienst sowie die Zentralwerkstatt.

Die Abteilung Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen betreut alle mechanischen Anlagen wie Energieversorgung, Beleuchtung, Lüftungen, Signalisationen, Mess- und Überwachungsanlagen und die zentralen Einrichtungen. Sie unterstützt den Zentralendienst im Bereich der Anlagensteuerung.

Die Infrastrukturabteilung ist für den kleinen baulichen Unterhalt des Trasses, der Kunstbauten und Anlagen zuständig. Zu ihren Diensten gehört auch die Zustandserfassung der baulichen Anlagen sowie Unterhalt und Betreuung der Werkhofinfrastruktur.

Zu den administrativen Diensten gehört die Finanzbuchhaltung, das Personalwesen und das Sekretariat. Sie ist eine zentrale Ausgabestelle für abteilungsübergreifende Vorgaben und supportive Drehscheibe.

Zur Stabstelle gehören baupolizeiliche Aufgaben, die Sicherheitsüberwachung des Betriebs, die Werkhoffeuerwehr und das Qualitätsmanagement.

Führungen

Sind Sie interessiert, das Innenleben des Gotthard-Strassentunnels kennen zu lernen?

Mehr
Titelbild

Sicherheit

Strassentunnels bergen besondere Risiken.

Von den rund 148 Strassenkilometern, die das AfBN betreut sind etwa ein viertel Tunnelanlagen. Strassentunnels bergen besondere Risiken. Wir sorgen mit unseren technischen Einrichtungen und unserem Personal für Ihre Sicherheit während der Fahrt durch die Tunnels. Mit dem richtigen Verhalten können auch Sie selber einen wichtigen Beitrag leisten.

10 Tipps für Ihre Sicherheit
  1. Fahren Sie nicht, wenn Sie übermüdet sind
  2. Kontrollieren Sie die Benzinanzeige
  3. Schalten Sie das Radio ein. Bei Störungen werden Sie auf FM 89.0 MHz informiert
  4. Schalten Sie das Abblendlicht ein
  5. Halten Sie mindestens 2 Sekunden Abstand auf den vorderen Wagen
  6. Fahren Sie mit der signalisierten Höchstgeschwindigkeit
  7. Überholen Sie nie in Gegenverkehrtunnels
  8. Das Wenden und Rückwärtsfahren in Tunnels ist verboten
  9. Verzichten sie auf das Rauchen
  10. Halten Sie nur in absoluten Notfällen an
Stau
  • Warnblinkanlage einschalten
  • Am rechten Tunnelrand anhalten
  • Abstand zum vorderen Fahrzeug halten, auch im Stillstand
  • Motor abstellen bei Verkehrsstillstand
  • Im Fahrzeug bleiben
  • Verkehrsnachrichten im Radio hören
  • Niemals wenden oder rückwärts fahren
  • Anweisungen des Tunnelpersonals oder der Verkehrssignale folgen
Panne
  • Warnblinkanlage einschalten
  • Wenn möglich in eine Nische oder Haltebucht einfahren
  • Sonst seitwärts rechts am Fahrbahnrand anhalten
  • Motor abstellen und Schlüssel im Zündschloss belassen
  • Fahrzeug verlassen dabei auf den Verkehr achten und Warnweste anziehen
  • Die nächste SOS-Station aufsuchen und die Zentrale alarmieren
  • Auf das Entpannungsfahrzeug warten
Unfall
  • Warnblinkanlage einschalten
  • Wenn möglich in eine Nische oder Haltebucht einfahren
  • Sonst seitwärts rechts am Fahrbahnrand anhalten
  • Motor abstellen und Schlüssel im Zündschloss belassen
  • Fahrzeug verlassen, dabei auf den Verkehr achten und Warnweste anziehen
  • Die nächste SOS-Station aufsuchen und die Zentrale alarmieren
  • Erste Hilfe leisten wenn nötig und möglich
Brand, Rauch
  • Wenn möglich Fahrzeug aus dem Tunnel herausfahren
  • Wenn nicht mehr möglich: Mit sicherem Abstand am Fahrbahnrand anhalten
  • Warnblinker einschalten
  • Schlüssel im Zündschloss belassen, Fahrzeug unverzüglich verlassen und den nächsten Schutzraum aufsuchen
  • Türe schliessen
  • Zentrale alarmieren und im Schutzraum auf weitere Anweisungen warten
  • Erste Hilfe leisten wenn nötig und möglich
  • Lautsprecherdurchsagen befolgen
Nicht betroffene Verkehrsteilnehmende
  • Niemals wenden oder rückwärts fahren
  • Warnblinker einschalten
  • Bei Rauch oder Feuer: Schlüssel im Zündschloss belassen, Fahrzeug unverzüglich verlassen und sofort einen Schutzraum aufsuchen
  • Lautsprecherdurchsagen befolgen
Titelbild

Stellenangebot

Stellenangebot

Suchen Sie eine abwechslungsreiche Tätigkeit in einem spannenden Umfeld? Wir sind ein verlässlicher, attraktiver und vielseitiger Arbeitgeber im Kanton Uri.

Titelbild

Standorte

Unser Hauptsitz in Flüelen liegt in der geografischen Mitte des Gebiets, die Stützpunkte Ingenbohl, Göschenen und Airolo immer am richtigen Ort.

Haupt­sitz Werk­hof Flüelen

Im Werkhof Flüelen sind neben der betrieblichen Werkhofinfrastruktur auch die administrative und die technische Leitung der Gebietseinheit zu Hause. Von hier aus wird der betriebliche Unterhalt der Strecke A2 von Beckenried bis Amsteg sowie der A4 von Flüelen bis Brunnen ausgeführt. Im Werkhof Flüelen sind auch die Zentralwerkstatt für den Fahrzeug- und Geräteunterhalt sowie die mechanische Werkstatt, in der sämtliche Ventilatoren des Gotthard-, Seelisberg- und Flüelertunnels revidiert werden.

Amt für Betrieb Nationalstrassen
Allmendstrasse 1
6454 Flüelen

Tel +41 41 874 5252
Fax +41 41 874 5200

Mail afbn@ur.ch

Lageplan:

Stützpunkt Ingenbohl

In Ingenbohl haben wir Räumlichkeiten für unser Personal sowie Fahrzeuge und Geräte für den betrieblichen Unterhalt des Nordabschnittes der A4. Auch ein Salzlager mit Siloanlage ist vorhanden.


Amt für Betrieb Nationalstrassen
Gätzlistrasse 20
6440 Ingenbohl

Mail afbn@ur.ch

Lageplan:

Stützpunkt Göschenen

Vom Stützpunkt Göschenen aus wird der betriebliche Unterhalt der Strecke A2 Amsteg bis Airolo mit dem Gotthardstrassentunnel und der Gotthardpassstrasse Göschenen bis Airolo ausgeführt.


Amt für Betrieb Nationalstrassen
Stützpunkt 1
6487 Göschenen

Tel +41 41 886 8252

Mail afbn@ur.ch

Lageplan:

Stützpunkt Airolo

In den Räumen des Stützpunktes Airolo befindet sich die technische Ausrüstung für den Gotthard-Strassentunnel.

Amt für Betrieb Nationalstrassen
Via della Stazione 55
6780 Airolo

Mail afbn@ur.ch

Lageplan: